Archiv
Ausstellung

Ausstellung

ART ORT TAT
Gruppenausstellung
28. Juni bis 23. August 2014

Kuratiert von Philipp Ehgartner

 

Vernissage – Samstag 28. Juni 2014 – 18 Uhr
Alle Künstler und Künstlerinnen werden anwesend sein.

Bote der Urschweiz – 30. Juni 2014 – «Sonne kannst du nicht saufen»

Philipp Ehgartner

Sabine Schlatter

Dogan Firuzbay

 

 

El Maria Frauenfelder

Milenko Lazic

René Odermatt

Sibylle Schindler

Andrea Suter

Thomas Knüsel

Navid Tschopp

Diana Seeholzer

Anna Matter Rahel Lüchinger

Marco Fedele di Catrano

Geri Waser

Jeroen Geel

 

 

Salome Kuratli

Andri Stadler

Bernhard Annen

Veranstaltungen

Veranstaltungen

«Explore Error, 2014» Musikperformance
von Raffaele Franco

Samstag, 23. August 2014 – ca. 19 Uhr

 

Der talentierte Luzerner Gitarrist Raffaele Franco experimentiert in der Musikperformance «Explore Error» mittels Gitarre, Gramophone und Stimme mit den drei Elementen: vorbereiten, Fehler erkunden, zur Form finden – Prepare – Error – Form.

 

1SW raffi (1)


Katalogvernissage

Donnerstag 31.  Juli 2014 – 18 Uhr

 

mit Klangperformance «Noise Table» von Roli Bucher www.rolandbucher.ch


Fragen an den Kurator

Samstag 12. Juli 2014 – 18 Uhr

 

Die Galerie geht fremd  – Der Gastkurator Philipp Ehgartner steht Red und Antwort.

 

Seit 13 Jahren organisiert die Galerie am Leewasser in Brunnen Ausstellung um Ausstellung. Dieses Jahr geht sie fremd. Franziska und Catherine Amstad konnten den Gastkurator Philipp Ehgartner, LU, für die Gruppenausstellung ART ORT TAT gewinnen.

 

Nach seiner Ausbildung als Schaufensterdekorateur besuchte Philipp Ehgartner die Kunstschule Farb und Form Luzern und 1996 schloss er die Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern ab. In verschiedenen Studienaufenthalten in Paris und Berlin hat er die Malerei vertieft. Nicht nur die Malerei hat es ihm angetan sondern die Künste im allgemeinen, sowie die Kunstschaffenden und die nicht alltäglichen Ausstellungssituationen.

 

Diese Interessen hat Philipp Ehgartner in der Ausstellung ART ORT TAT miteinander verschmelzen lassen und so eine ungewöhnliche, vielfältige Ausstellung realisiert die Jung und Alt begeistert. Die Künstler und Künstlerinnen kommen aus den Kantonen Schwyz, Luzern und Zürich.

 

 
Fredy in memoria