Profil KünstlerIn

Linda Wunderlin

Form follows Process

Die Skulpturengruppe ist durch eine spezielle Form der Bildhauerei entstanden; dem „taille directe“. Hierbei wird der traditionelle und aufwändige Entwicklungsprozess einer Skulptur (Skizze – Reinzeichnung – Modell – Übertragung) beiseite gelassen und direkt im Endmaterial gearbeitet. Die Form wird so nicht von Anfang an bestimmt, sondern entwickelt sich während der Arbeit. Material und Werkzeug bestimmen die Formensprache, der Bildhauer reduziert sich zum Instrument. So entstanden fließende, sich windende und aufsteigende Formen mit den Merkmalen des jeweiligen Materials, die eigene Stofflichkeit verleugnend, vielleicht sogar einen anderen Aggregatszustand vorgaukelnd.

 

Man wird auch nicht jünger, Constantin.

Eine Liebeserklärung an einen, der die Bildhauerei wie wenige Andere geprägt hat: Constantin Brancusi.

 

Kunst aus Bau

Beton, Armierung, Schaltafel: Die männliche Welt des Baus trifft auf die absolut weibliche Formen eines voluminösen Torsos. Gegensätze, die sich ergänzen.

 

Person

* 1982 – Lehre als Steinbildhauerin –
sieben Gesellenjahre – Eigenes Atelier in Sissach – Zur Zeit: Gestalterische Horizonterweiterung als Studentin; Institut Kunst / Hochschule für Gestaltung und Kunst / FHNW in Basel.


Zu der Ausstellung

MAKEMAKE3
Jungkunst

 
Fredy in memoria