Archiv
Ausstellung

Ausstellung

MAKEMAKE1
30. November bis 21. Dezember 2013

K├╝nstler: Gianluca Trifilo, Julian von Euw, Franz Urben, Eva B├╝chi, Angela Werlen, Galla Stambuk, Zahra Atifi, Eva Schuler, Linus Gemsch, Benjamin Kluser

 

JUNGKUNST – eine Plattform f├╝r junge schweizer K├╝nstler

 

Vernissage – Samstag, 30. November 2013

Alle K├╝nstler sind ab 19h anwesend

 

Vom 30. November – 21. Dezember 2013 werden insgesamt zehn junge K├╝nstlerinnen und K├╝nstler in der Galerie am Leewasser und im Kult-Turm (Nova Brunnen) ihre Kunstwerke ausstellen. Die Galerie am Leewasser und der Kult-Turm lassen sich auf ein Experiment ein und versuchen mit der geschaffenen Distanz eine Bewegung in die Ausstellung zu bringen.

 

Karte MAKEMAKE1

Bote der Urschweiz – 13. November 2013 – Plakat ├á la Tarantino

Bote der Urschweiz – 13. November 2013 – Jeder hat etwas K├╝nstlerisches

┬áBote der Urschweiz – 02. Dezember 2013 – Junge Wilde zeigen ihre Kunst

 

 

 

 

 

Julian von Euw

geboren am 29. Juli 1986 in Schwyz

 

Ausbildung

1992 – 1993 Kindergarten Sattel
1993 – 1999 Primarschule Sattel
1999 – 2002 Mittelpunktschule Oberarth
2002 – 2008 Gymnasium Kantonsschule Kollegium Schwyz
2008 – 2009 Vorkurs Kunsthochschule Luzern
2009 – 2012 Bachelor Kunsthochschule Luzern
2012 – 2013 Master Kunsthochschule Luzern

 

Ausweise

1997 Kurs f├╝r Landschaftsmalen, Bellforte (Italien)
2006  Kurse in Zeichnen und Malen, Kunstseminar Luzern
2008 Maturit├Ątsdiplom, Kantonsschule Kollegium Schwyz
2009 Vorkursdiplom, Kunsthochschule Luzern
2012 Bachelordiplom Vertiefungsrichtung Kunst und Vermittlung, Kunsthochschule Luzern

 

Bisherige Ausstellungen

2008 Ausstellung Sattel (SZ)
2009 Abschlussausstellung Vorkurs, Luzern Sentimatt
2011 Ausstellung ÔÇ×BildÔÇť Kunsthochschule Luzern R├Âssligasse
2011 Ausstellung ÔÇ×Kunst SchwyzÔÇť Rothenthurm
2011 ┬áAusstellung ÔÇ×Kunst im StadelÔÇť L├Âtschental
2012 Bachelorausstellung, Luzern Allmend
2012 Ausstellung ÔÇ×Kunst┬á SchwyzÔÇť Rothenthurm

Franz Urben

03.12.1990 // Z├╝rich // Brasilien // Schweiz //
Ausbildung
2012 Bildende Kunst BA // ZH DK – Z├╝rcher Hochschule der K├╝nste // Z├╝rich
2011 – 2012* Bildende Kunst HF // F+F – Schule f├╝r Kunst und Mediendesign // Z├╝rich
2010 – 2011 Gestalterischer Vorkurs // F+F – Schule f├╝r Kunst und Mediendesign // Z├╝rich
2009 T├Ątowiererausbildung // Sofies Torture Tattoo // Luzern
2006 – 2008 Berufslehre Koch // Compass Group // Z├╝rich

 

Arbeit

2012 – Call Agent // Link Forschungsinstitut // Z├╝rich
2011 – 2012 Verk├Ąufer // Lush AG // Z├╝rich
2009 – 2010 Selbst├Ąndiger T├Ątowierer // Paincircus Tattoo // Luzern
2009 Call Agent // RBC Solution // Meilen

 

 

Angela Werlen

KURZBIOGRAFIE

* 1987

aufgewachsen in Ferden

lebt in Luzern und Ferden

Matura am Kollegium Spiritus Sanctus Brig

2007 / 2008 Vorkurs an der HSLU Design und Kunst
2008 – 2011 Kunst und Vermittlung – Studium an der HSLU D&K
2013 Master in Fine Arts, Major Art Teaching (MAT) an der Hochschule Luzern Design und Kunst

 

AUSZEICHNUNGEN

2011 Plattform 12
2013 Sonderpreis der zeugindesign-Stiftung

 

 

 

Gianluca Trifilo

07.06.1982 // Baden // Italien // Schweiz //

 

Ausbildung

2011 – 2014 Bildende Kunst HF // F+F – Schule f├╝r Kunst und Mediendesign // Z├╝rich
2004 – 2007* Farbgestalter HF // Haus der Farbe – Fachschule f├╝r Farbgestaltung // Z├╝rich
2005 HTML Grundkurs // Migros Klubschule // Baden
2000 – 2003 Berufslehre Bau- und Renovationsmaler // Maler Wind // Baden
2003 Airbrushkurs // Berufsschule // Aarau
2003 Dekorative Maltechniken // Berufsschule // Aarau
2002 Stucco Antico // Berufsschule // Aarau
2001 Tapezierkurs // SMGV //Wallisellen

 

Benjamin Kluser

geboren am 12. Dezember 1984 und t├Ąglich neu

 

Aufgewachsen in Seedorf und Attinghausen im Dorf.
Freischaffender Gestalter

 

Eva B├╝chi

02.07.1988 geboren in Schlieren, Schweiz
2008 Eidgen├Âssische Matur, Atelierschule, Z├╝rich
2009- Tanzproduktion ÔÇťStill LivesÔÇŁ mit Isabelle Schad,
Assistenz TanzproduktionÔÇťTravellersÔÇŁ
bei Salome Schneebeli,
Gessnerallee, Z├╝rich
Ecole de Th├ę├ótre Lassa├ód in Br├╝ssel
2011 Leben und Arbeiten in Br├╝ssel
2011- F+F Schule f├╝r Kunst und Mediendesign Z├╝rich
Theaterproduktion ÔÇťIrgendwas mit ZombiesÔÇŁ
2012 mit Theater am Neumarkt, Z├╝rich
2012- Autodidaktisch K├╝nstlerin
Salzburger Sommerakademie mit Hubert Scheibl
und Doris Sch├Ąlling und J├Ârg Enderle
Leben und Arbeiten in Hausen am Albis, Schweiz
2013

und Paros, Griechenland

Galla Stambuk

geboren im August 1986 in Blaubeuren, S├╝d-┬şDeutschland ┬áund bin dort auch aufgewachsen.

Im Alter von 13 bis 17 Jahren besuchte ich das Internat Ecole d`Humanite am Hasliberg im Berner Oberland.

Von 2004 ÔÇô 2008 habe ich Bildende Kunst und Internationale Studien am Bennington College an der Ostk├╝ste der Vereinigten Staaten studiert. Nach meinem Bachelor Abschluss bin ich zu meinen Eltern nach Brunnen SZ gezogen.

Ich bin seit 2010 verheiratet, lebe und arbeite seitdem in Z├╝rich.

 

 

Linus Gemsch

Date of birth 08. Mai 1989

 

EDUCATION

Primary School

secondary highschool

high school

grammar school bacalaureat

F+ F Z├╝rich, School for Art and Design Language

Field of study

Primary School 1995 – 2002 Schwyz
secondary highschool 2002 – 2003 Schwyz
high school 2003 – 2005 Schwyz
grammar school
bacalaureat
2005 – 2009 Schwyz
19.07.2009
F+ F Z├╝rich, School for Art and Design 2010 – 2011 Z├╝rich

 

Language English: native speaker
German: native speaker
French: basic
Latin: basic

 

Field of study Fashion design
School of Arts Berlin Wei├čensee
start: 17.10.2011

 

ADDITIONAL SKILLS

2009 Jul-Oct Driver ́s License
2010 Feb-Jun Laboratory, Fashion label, PeterM├╝ller
2010 Jan-Jul private drawing lessons
2010 Feb-2011 Jan Dresser + Runner for Fashion shows
2012 Aug Cloth patterns: Tamutso Kondo
2012 Oct Theater tailoring: Theater Hamburg

 

INTERESTS AND ACHIEVEMENTS
Textiles, pattern, Drawing, visit museum, avid reader, photography, play harmonica

 

 

Eva Schuler

Geboren 08.10.1990 in Bern

 

seit Sept 2013 Graphic Design, Hochschule Luzern Design und Kunst
2012 – 2012 Prop├Ądeutikum, F+F Schule f├╝r Kunst und Mediendesign Z├╝rich
2011 – 2012 Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Universit├Ąt Z├╝rich

 

Juni – Sept 2011 11 Wochen Reisen Peru, Ecuador und Mexico
Apr – Juni 2011 10 Wochen Sprachaufenthalt Salamanca & Barcelona, Spanien

 

2005 – 2010 4 Jahre Gymnasium NMS Bern
2003 – 2005 2 Jahre Untergymnasium NMS Bern
1997 – 2003 6 Jahre Primarschule Sulgenbach Bern

 

 

 

 

Zahra Atifi

Ich wurde 1988 in einem kleinen W├╝stendorf am Nordrand der Westsahara (Marokko) geboren.

Ich wuchs mit meinen Vater, 21 Halbgeschwistern und sechs Stiefm├╝ttern auf. Ich entwickelte schon w├Ąhrend jener Zeit grosse Freude am Malen. Im Alter von zw├Âlf Jahren wurde ich von meiner leiblichen Mutter nach Casablanca zu ihrer Schwester gebracht.

2001 kam ich zu meiner Mutter in die Schweiz und besuchte die Primarschule in Geiss (LU). Nach zwei Jahren verliess ich den Kanton Luzern und zog nach Basel, wo ich 2006 die Sekundarschule abschloss.

Anschliessend arbeitete ich zwei Jahre als Praktikantin in verschiedenen Behindertenwohngruppen und Werkst├Ątten. Ich entdeckte autodidaktisch meine k├╝nstlerische Leidenschaft und nahm Privatunterricht im Zeichnen bei Martin Schaffener, Basel. 2009 ging ich ins Kunsthaus Tacheles in Berlin, wo ich einen 2 1/2-j├Ąhrigen Atelieraufenthalt absolvierte. Auf meinem Weg in den Surrealismus und Realismus, lernte ich den Maler Resa Mashoodi kennen, der mich gezielt in verschiedenen Maltechniken unterrichtete. Im verlauf von 3 Jahren, machte ich revolution├Ąre Fortschritte und fand mich in einem spielerischen Raum zwischen Farbe und Licht. Meine K├╝nstlerische T├Ątigkeit entwickelte sich zu einem unstillbaren Durst, stets vorzuschreiten. Mein Ziel ist, meine k├╝nstlerische Ausbildung mit einem Studium an der zhdk oder f+f zu vervollst├Ąndigen.

Wenn ich in die sch├Âpferische Welt eintauche, zerdehnt sich der Raum zwischen Wahrnehmung und Expression in der unbegrenzten M├Âglichkeit des Ausdrucks. Die Substanz meines Schaffens sehe ich als ein k├Ârperlich-r├Ąumliches Gebilde, das sich mit sich selbst konfrontiert.

Meine Arbeiten sind Puzzle-St├╝cke meiner Geschichte, getrieben von meiner Entwicklung mein Leben selbstbestimmt zu leben. Die meisten meiner Werke stellen Wiederspr├╝che innerhalb der Aussage dar, wobei der Kompromiss das Gesamtbild in Spannung h├Ąlt. Das Motiv meiner k├╝nstlerischen T├Ątigkeit ist ein Element einer spielerischen, experimentellen, rationalen Bearbeitung und als L├Âsungsans├Ątze der autonomen Freiheit zu verstehen. Die abgebildete Elementen bieten Antworten an auf Fragen wie: Warum sollten Himbeeren nicht fliegen k├Ânnen?

Warum sollte die Weiblichkeit nicht zugleich m├Ąnnlich sein? Warum sollte die Kunst nicht davon ├╝berzeugen k├Ânnen, dass bestimmte Dinge m├Âglich sind, die f├╝r unm├Âglich gehalten werden?

Veranstaltungen

Veranstaltungen

2. Akt Kunst-Performance im KULT-TURM

Samstag, 21. Dezember 2013

 

Kunst-Performance von Gianluca Trifilo und Franz Urban im KULT-TURM www.kult-turm.ch

 

ab 22h Reggae Night, Himmelaja Sound, soundcloud.com/himmelaja


R├╝tlirapport

Offenes Mikrofon auf dem ┬źGrutli Flotte┬╗ zur Lage der Nation
Samstag, 30. November 2013, 18 bis 21h


Postkarte R├╝tlirapport

 

┬źLE GRUTLI FLOTTE┬╗


Le Grutli Flotte


Kunst-Performance im KULT-TURM

Samstag, 30. November 2013, 22h

 

Kunst-Performance von Gianluca Trifilo und Franz Urben im KULT-TURM www.kult-turm.ch

 

ab 22h DJ Robin Tune, www.robintune.com

 

Open-House 19 – 03h


Konzert Max Bailey im KULT-TURM

Samstag, 14. Dezember 2013

 

Konzert Max Bailey, 20.30h danach DJ

 

www.maxbailey.ch

 
Fredy in memoria