Archiv
Ausstellung

Ausstellung

«Der Aufstand der Dinge» Gruppenausstellung
Samstag, 22. März bis
Samstag, 26. April 2014

kuratiert von Mischa Camenzind

 

Vernissage – Samstag, 22. März 2014 – 19 Uhr

 

Finissage – Samstag, 26. April 2014 – 18 Uhr

Die Ausstellung „Der Aufstand der Dinge“ in der Galerie am Leewasser in Brunnen geht von der dadaistischen Forderung aus, den Dingen und Materialien ihren Nützlichkeitscharakter zu entziehen und ihnen eine andere Bedeutung zuzuschreiben. In medial vielfältigster Weise sollen Dinge, Räume und Alltagsgegenstände transformiert und poetisch umgedeutet werden. Eine ironische Wahrnehmungsumkehrung, die durch die Technisierung unseres Alltags brandaktuell wird.

Bote der Urschweiz – 24. März 2014 – Wenn das «A» im «Boten» streikt
Bote der Urschweiz – 20. März – Alltagsdinge anders betrachten
Bote der Urschweiz – 9. April – Wenn Dinge lebendig werden

 

Esther Kempf

Susanne Hofer

Martin Fröhlich

Philipp Ramspeck

Heiko Blankenstein

Max Kriegleder

Eliane Zgraggen

Walo Wittwer

Matthias Gubler

www.thisisthis.ch

Sascha Alexa Martin Müller

Mischa Camenzind

www.mischacamenzind.ch

Gregor Wyder

Simon Ledergerber

Chris Aschwanden

www.chrisaschwanden.com

Bernhard Annen

Erhard Sigrist

Oktober 2006
Diplom in Bildende Kunst Medienkunst,
Institut Kunst, Fachhochschule Nordwestschweiz

WS 2005/06
Gastsemester an der Akademie Gestaltung,
Bauhausuniversität Weimar, Deutschland

2003 – 2006
Diplomstudiengang Bildende Kunst Medienkunst,
Institut Kunst, Fachhochschule Nordwestschweiz

1997 – 1999
Gestalterisches Grundstudium,
Hochschule für Gestaltung und Kunst Luzern

1996 – 1997
Gestalterischer Vorkurs, HGK Luzern

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Finissage und Kulturgespräch

Samstag,26. April 2014 ab 18 Uhr

 

Übernehmen Systeme bald das Denken für uns?
Ein Gespräch zwischen Kunst und Physik 

 

Die ausstellenden Kunstschaffenden und die eingeladenen Gäste diskutieren über ihre Arbeiten in der Ausstellung, eine mögliche Zukunft mit intelligenten und selbstbestimmten Dingen und über das Verhältnis und die Reaktion von Physik und Kunst.

 

Mit den ausstellenden Kunstschaffenden:
Chris Aschwanden, Erhard Sigrist, Eliane Zraggen, Walo Wittwer und This Gubler und den eingeladenen Gästen:

Roland Siegwart, ETH Professor für Robotik und
Lothar Samson, Doktor für Philosophie

 

Moderation Mischa Camenzind

 

Das Gespräch ist öffentlich und der Eintritt frei.

 

 


Kulturgespräch
Wer liest noch Bücher

Sonntag, 13. April 2014 – 11 Uhr

 

Künstlergespräch: «Wer liest noch Bücher – Diskussion zur Situation der Literatur im Kanton Schwyz». Eine Initiative der kantonalen Kulturkommission und der Galerie am Leewasser im Rahmen des 3. Schwyzer Kulturwochenendes.

art-tv.ch – Ein Rückblick 3. Schwyzer Kulturwochenende


Lesung Martina Clavadetscher

Sonntag, 13. April 2014 – 12.30 Uhr

 

Lesung: Martina Clavadetscher liest aus ihrer druckfrischen Erzählung «Sammler» welche im März an der Leipziger Buchmesse vorgestellt wird. Eine Initiative von «Kultur Brunnen» und der Galerie am Leewasser


Screenings zum Aufstand der Dinge

Freitag, 18. April 2014 – 21 Uhr

 

Im Kontext der Ausstellung «Aufstand der Dinge» findet am nächsten Freitag, 18. April ein Screening mit Videoarbeiten von Erhard Sigrist und Phil Ramspeck statt.

 

Es wird u.a. eine Auswahl von Videoarbeiten von Erhard Sigrist zum Thema gezeigt, die verschiedenste Dinge behandeln:  das Ding der Bewegung «Tick Tack» und des Raums «Interferenzen», die Zuneigung zu niedlichen Dingen «I like animals», die zu berücksichtigenden Dinge bei der Nahrungsaufnahme «Mahlzeit», das Ding mit der Tonwiedergabe «Mr Doppelstimme», Dinge aus der Arbeit des Medienkünstlers «Videomasterslave», das Ding hinter dem Ding «ich atme», das Ding an die Backe «say Yeah», das Ding auf dem Kopf «under way» und das Ding mit der Bildhängung «Tanne und Buche machen noch keinen Wald». Phil Ramspeck zeigt seinen Kurzfilm  „ I And The Dinosaur“.

 

Damit erwartet die Zuschauer einen ca. sechzigminütigen Reigen von experimentellen, absurden, ironischen, die Wahrnehmung verkehrenden und hintergründigen Dingen.

 

Die Galerie ist wie üblich ab 14 Uhr geöffnet. Eintritt frei.

 

 
Fredy in memoria