Archiv
Ausstellung

Ausstellung

Alfred Schoeck
Abenteurer, Landschaftsmaler und Jäger

27. August – 24. September 2016

 

Vernissage – Samstag 27. August, 19.00 Uhr
Musikalische Umrahmung
Res Marty, Bass & Stefan Albrecht, Piano.

 

Die Ausstellung befasst sich mit dem Thema «Alfred Schoeck – Abenteurer, Landschaftsmaler und Jäger». Alfred Schoeck (1841–1931), der Vater von Komponist Othmar Schoeck, stammte aus einer vermögenden Basler Familie und wurde 1876 in Brunnen sesshaft. An atemberaubender Aussichtslage über dem Urnersee erbaute er ein Atelier-Haus. Die Ausstellung will diese «Villa Ruhheim» erstmals einem interessierten Publikum öffnen. Der temporäre Ausstellungsraum in der Galerie am Leewasser schafft die Gelegenheit, Objekte aus dem Nachlass Alfred Schoecks in einen gesellschaftlichen und künstlerischen Kontext zu stellen. Diese biografischen Objekte sollen sich zu einem kulturhistorischen Panoptikum zusammenfügen, das einen Eindruck über Kunst, Gesellschaft und Reisen im 19. Jahrhundert vermittelt.

 

Eine Ausstellung von Salome und Patrick Schoeck-Ritschard.

 

Alfred Schoeck, Nova Scotia, 1873

Einladungskarte
Programm Schoeckfestival

art-tv.ch

srflogokulturkompakt

SRF2 Kultur Kompakt

 

Presse Berichte

SMZ, Okt/Nov 16 Ein Ort für Schoeck
SMZ, 15.9.16 Ein Dorf «entdeckt» seinen Komponisten
NZZ, 14.9.16 Von Brunnen heim ins Reich?
el pais, 12.9.16 Nocturno suizo
Bote, 9.9.16 Kanton verordnet Kultur nicht von oben
Bote, 5.9.16 112 Briefe bearbeitet und veröffentlicht
Bote, 5.9.16 Schoecks Geisterhaus erlebbar gemacht
Bote, 1.9.16 Live-Stream Brunnen feiert Othmar Schoeck
Bote, 29.8.16 Der Blick in eine Zeitkapsel
Bote, 18.8.16 Eine Prozession der etwas anderen Art
Focus, 7.8.16 Othmar Schoeck und der Besuch aus Porlock
Bote, 6.8.16 Das Projekt ist ein grosser Versuch

 

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Abenteuerliche Reiseberichte zum Abschluss des Schoeck-Festivals

Finissage – Samstag 24. September, 17.00 Uhr

 

Am Samstag lesen Alvaro und Salome Schoeck in der Galerie am Leewasser in Brunnen aus den Reiseberichten ihres Urgrossvaters.

jaeger1

Das Othmar-Schoeck-Festival 2016 hat weit über Brunnen hinaus bleibende Eindrücke hinterlassen. Zum Ausklang dieses Grosserfolges lädt die Galerie am Leewasser am Samstag zur Finissage der Ausstellung über Alfred Schoeck, den Vater des Komponisten. Da lässt sich noch einmal Festival-Luft schnuppern.

 

Alvaro und Salome Schoeck haben zu diesem Anlass in den Dokumenten ihres Urgrossvaters Alfred gestöbert und lesen eine Auswahl aus den Aufzeichnungen, die von seinen abenteuerlichen Reisen in den 1860er und -70er Jahren erzählen.

 

Wer mit möchte auf die Reise – wer Alfred Schoeck auf das Überseeschiff und auf die Jagd begleiten, mit ihm durch den kanadischen Urwald streifen und über Felsen klettern will, ist herzlich eingeladen.

 

 


Führungen Künstlerhaus

Das Künstlerhaus kann auf Führungen besichtigt werden:

 

Sonntag 28. August 11.00 Uhr / 14.00 Uhr
Samstag 3. September 14.00 Uhr
Sonntag 4. September 11.00 Uhr
Sonntag 11. September 11.00 Uhr
Samstag 17. September 14.00 Uhr
Samstag 24. September 14.00 Uhr

Beschränkte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich. Vorverkauf: schoeckfestival.ch

 
Fredy in memoria